Das symphonische Blasorchester der katholischen Kirchenmusik Dromersheim zählt zu den führenden Oberstufenorchestern in Rheinhessen. Wir sind rund 50 aktive Musiker aus Bingen-Dromersheim und überregionalem Einzugsgebiet.

Uns verbindet die Leidenschaft an der symphonischen Blasmusik und am gemeinsamen Musizieren. Tuttiproben finden regelmäßig dienstags statt. Darüber hinaus treffen sich die Musiker in regelmäßigen Abständen zu Register- und Satzproben. Zusätzlich findet jährlich ein Probewochenende zur intensiven Konzertvorbereitung statt. Für besondere Programme musizieren wir auch mit anderen Orchestern, Chören oder Solisten, um das Klangerlebnis noch zu erweitern.

Unser Repertoire umfasst musikalisch vielfältige Werke von Original-Kompositionen für symphonisches Blasorchester über Arrangements symphonischer Literatur hin zu Filmmusiken und Unterhaltungsmusik.
Für unsere musikalische Leistung wurden wir bereits mehrfach ausgezeichnet:

  • 1. Preis des Wettbewerbs für Vereinsorchester beim Landesmusikfest Rheinland Pfalz 2009 in Neustadt an der Weinstraße
  • Goldpokal für die beste Bühnenwertung beim Bundeswertungsspielen 2005 in Alsfeld
  • Weitere Gold- und Silbermedaillen bei Wertungsspielen auf Landes- und Bundesebene


  • Ein kleiner Einblick in unsere Probe

    Dirigent

    Julian Metzger (*1994) ist seit September 2018 der Dirigent unseres symphonischen Blasorchesters. Er absolvierte seinen C3-Lehrgang „Leitung von Blasorchestern“ bei Verbandsdirigent Rüdiger Müller und nimmt derzeit regelmäßig Einzelunterricht in Dirigat bei Dominik M. Koch. Daneben studiert er „Bachelor of Music“ mit dem Hauptfach Schlagwerk an der Wiesbadener Musikakademie. Des Weiteren ist er als Instrumentalpädagoge, sowie als Dozent in den Fächern Schlagwerk, Musiktheorie & Gehörbildung für den Blasmusikverband Rhein-Neckar e.V. tätig.
    Julian Metzger sieht es als seine Aufgabe die Musiker zu motivieren, mitzureißen und ihnen die große Welt der Blasmusik näherzubringen. Besonderen Wert legt er dabei auch darauf die Freude am gemeinsamen Musizieren zu fördern. Ihm ist es sehr wichtig die Emotionen in der Musik zu vermitteln und er strebt eine stetige Weiterentwicklung des Orchesters an. Durch die Kombination aus einem ausgeprägten Gemeinschaftsgefühl und dem Anspruch an jeden Musiker, jedes Werk so gut wie möglich spielen zu wollen, möchte er das Beste aus jedem Einzelnen hervorrufen. Mit diesem Anspruch ist es ihm und uns möglich einzigartige Momente durch die Musik zu erleben.